Samstag, 23. März 2024 | 20.00 Uhr

Finnisch trifft orientalisch

Eintritt:
CHF 30.00, für MG CHF 25.00

Kultur-Beizli:
ab 18.00 Uhr und in der Pause geöffnet

Reservationen:
bitte online oder telefonisch

Spannung und Fantasie

Die Verspieltheit ungerader Rhythmen und Kletzmer-Schalk sorgen für Stimmung. Es werden Sephardische Kochrezepte verraten, ein grie­chischer Rembetikosong wird auf Schweizerdeutsch gerappt. Spannungen bauen sich auf, einer knisternden Fantasie wird nachgespürt, bis die entscheidende Frage ins Spiel kommt.

Im improvisativen Zusammenspiel erarbeitet das Trio Balladin eigenwillige Arrangements. Ein verspielter, experimenteller Umgang mit dem Folk steht im Zentrum. Die jungen Musikerinnen heizen mit Flöten-Beatboxsounds ein, die Klangpalette des russischen Akkordeons geht unter die Haut und den Kontrabass erlebt man in atemberaubenden, von tief bis hoch führenden Lines. Ihren mehrstimmigen Satz singt das Trio auch mal accapella.

Mit Stimme, Akkordeon, Gitarre und Kontrabass nehmen die Musikerinnen mit auf eine verträumte und beschwingte Reise.

Magdalena Irmann, Akkordeon, Stimme

Sonja Merz, Gitarre, Stimme

Sabrina Merz, Kontrabass, Stimme

Freitag, 19. April 2024 | 19.00 Uhr

Ein Happening

Eintritt:
15.00

Kultur-Beizli:
ab 18.00 Uhr und in der Pause geöffnet

Reservationen:
bitte online oder telefonisch

Marcel Huwyler – vom Journalist zum Bestsellerautor

Marcel Huwyler, 1968 im Schweizer Dorf Merenschwand geboren, in einer Wagner-Werkstatt aufgewachsen und im kleinen Freiamt gross geworden.

Schon als Kind verzehrt er Bücher, schreibt Kasperlitheater und tischt seinen Eltern die unglaublichsten Geschichten auf. (»Verzell doch kei Gschichte. Und mach nid sones Theater!«)

Nach sieben sehr guten (doch, wirklich!) Jahren Unterrichtstätigkeit als Primarlehrer wechselt er in den Journalismus und arbeitet für verschiedene Tageszeitungen und Wochenpublikationen. Heute schreibt er für Magazine Geschichten über seine Heimat und Reportagen aus aller Welt. Ihn fasziniert Alltägliches, hinter dem sich Sagenhaftes verbirgt. Am liebsten entdeckt und beschreibt er ganz normale, ungewöhnliche Menschen.

«Manchmal ist die Realität da draussen unglaublicher als die Fiktion in meinen Romanen.»

Fast 30 Jahre arbeitete Marcel Huwyler als Journalist für Tageszeitungen und Magazine.

Er schrieb Geschichten aus seiner Heimat und Reportagen aus aller Welt.

Seine «Morgenstern»-Romane landen regelmässig auf verschiedenen Hitlisten, seine Lesungen gelten als Happening.